Die 10 besten Frühlings-Fettkiller!

Der Frühling ist da. Jeder will noch schnell ein paar Pfunde verlieren, bevor die Bikini Saison losgeht. Aber nicht jeder will gleich wieder eine Diät machen. Hier ein paar Tipps für den Start in den Sommer:

Verzichte auf Fertignahrung!

Einer der wichtigsten Tipps im Kampf gegen die überflüssigen Pfunde ist der Verzicht auf Fertiglebensmittel. Allzu oft enthalten sie versteckten Zucker und zu viel Fett. Das gilt nicht nur für die Tiefkühlpizza oder das panierte Fischfilet, sondern auch für augenscheinlich leichte Produkte wie etwa „Light“-Joghurt. Selbst Kochen ist die Lösung!

Fleisch, aber richtig!

Bei Fleisch gibt es drastische Unterschiede, vor Allem was das Fett angeht. Bolognese hat z.B. wegen des hohen Anteils an Schweinefleisch einen hohen Fettgehalt. Stattdessen hat Tatar vom Rind nur ca. 4% Fett.

Wassereis statt Sahneeis

Hört sich im erstem Moment grauenvoll an, ist aber 2 Minuten später gar nicht mehr schlimm. Wassereis statt Sahneeis probieren! Fragen Sie sich mal 20 Minuten danach, ob es gut war oder nicht. Sie werden sich wundern, wie belanglos die Eissorte dann tatsächlich war.

Ich brauch was zum Knabbern!

Nehmen Sie Bio-Gummibärchen aus dem Bio-Laden. Die sind fettfrei und haben wenig Zucker, schmecken aber genauso wie die aus dem Supermarkt!

Fett weg!

Sie haben sich in der Pfanne ein schönes Steak gebraten? Dann saugen Sie das überflüssige Fett schnell mit einem Stück  von der Küchenrolle ab. Einfach das Fleisch auf das Tuch legen und es mit einem zweiten Tuch abdecken, kurz warten, fertig. Das spart deutlich Kalorien, aber der Geschmack bleibt.

Eiweiß statt Kohlenhydrate!

Kohlenhydrate werden vom Körper sehr schnell umgesetzt und wandern deswegen direkt auf die Hüften. Erhöhen Sie deshalb den Eiweißanteil (also Fisch, Fleisch oder Tofu) jeder Mahlzeit und essen Sie weniger Nudeln, Kartoffeln oder Reis.

Probiotische Speisen

Ein Grund für ein verstärktes Hungergefühl kann eine angegriffene Darmflora sein. Sie entsteht durch belastende Pilze, Keime oder die Einnahme von Antibiotika. Abhilfe verschaffen hier probiotische Lebensmittel wie etwa Joghurt. Sie stärken den Darm und wirken so unnötigem Hunger entgegen.

Verzicht auf Fertignahrung!

Da Fertigprodukte oft versteckten Zucker oder erhöhte Mengen an Fett enthalten, sollte darauf verzichtet werden, wenn Sie Kalorien einsparen wollen. Das gilt nicht nur für die Tiefkühlpizza, sondern auch für den vermeintlichen Light-Joghurt.

Vorschicht: Salatdressing!

Fertigsaucen für den Salat sind die Hölle! Sie enthalten sehr viel Zucker. Aufpassen! In selbstgemachten Dressings können Sie das Öl durch Joghurt ersetzen.

Kino

Sie wollen im Kino nicht auf den Knabberspaß verzichten? Nehmen Sie lieber Popkorn statt Nachos! Der Vorteil: 100 Gramm haben rund 320 Kalorien (statt circa 550 Kalorien für 100 Gramm Nachos).

 

 

 

 

 

2017-10-14T14:03:14+00:00 April 5th, 2017|Ernährung, News|