Die bekanntesten Diäten und Abnehmprogramme

Es gibt sehr viele Abnehmprogramme und Diäten am Markt. Doch welche eignet sich für sie am besten? In diesem Beitrag haben wir für sie die bekanntesten Abnehmprogramme zusammengestellt – von Low Carb über Dukan bis zur Trennkost.

 

Die Ernährung sollte auch während einer Diät möglichst vielseitig sein und einfach in den Alltag integriert werden können. Nur dann ist sie Erfolgreich. Dauerhaft haben Sie mehr davon, wenn die Pfunde langsam, aber stetig purzeln.

Das Plus an Effektivität – der Sport: Die beste Diät ist nur halb so gut ohne Bewegung – sie ist das A und O gegen die unliebsamen Fettröllchen. Was am Anfang Überwindung kostet wird mit der Zeit immer leichter. Aber auch hier gilt der Grundsatz: Nicht übertreiben!

Low Carb

Low Carb

Mehr Fleisch und Gemüse, keine Nudeln oder Pizza. Eine Low-Carb-Diät bedeutet, möglichst auf Lebensmittel ohne Kohlenhydrate auszuweichen. Die Abnehmerfolge mit der Low-Carb-Diät sind so gut wie garantiert.

Die Low Carb (wenig Kohlenhydrate) ist ein Dauerbrenner unter den Abnehmprogrammen. Übersetzt bedeutet Low Carb wenig Kohlenhydrate. Durch Verzicht auf Brot, Pasta und Co. soll der Blutzucker konstant, die Insulinausschüttung niedrig und der Fettabbau hoch gehalten werden. Es kommt also insgesamt darauf an, die Lebensmittel mit einem hohen Mehl-, Zucker-, Stärke-Anteil zu reduzieren.

Die Low Carb Methode ist für Leute geeignet, die viele einfache Kohlenhydrate essen, wie z.B. Schokolade, Kuchen oder Fast Food. Durch die Low Carb Methode können sie viel über ihre Ernährung lernen und dabei noch abnehmen.

Vorteile

Schnelle Erfolge, vor allem in den ersten Wochen. Eiweiß, das bei der Low-Carb-Diät ja den Hauptbestandteil der Ernährung ausmacht, ist ein hervorragender Sattmacher. Der hohe Eiweißanteil einer Low-Carb-Diät ist auch dafür verantwortlich, dass im Gegensatz zu vielen anderen Diätformen, Low-Carb nicht Muskelmasse angreift.

Nachteile

Eine strenge Low-Carb-Diät (z.B. die Atkins-Diät) mit ihrem hohen Anteil an Eiweiß und Fett, steht im Verdacht, Herz, Leber und Gefäße zu schädigen. Deshalb sollte man mehr auf Gemüse, Obst und etwas Eiweiß, dafür weniger auf Fett setzen.

Links

Low Carb Rezepte
Low Carb Erfahrungsbericht

 

Trennkost

Trennkost

Die Trennkost-Idee ist mittlerweile mehr als 100 Jahre alt – und immer noch beliebt. Sie basiert auf dem Verbot, eiweiß- und kohlenhydratreiche Lebensmittel zusammen in einer Mahlzeit zu essen. Die Theorie: Die menschlichen Verdauungsorgane könnten diese Nährstoffe nicht optimal verwerten, wenn sie dies gleichzeitig tun müssen.Die Kombination von Fleisch und Kartoffeln beispielsweise übersäuert den Körper.

Die Trennkost-Diät fordert also eine starke Umstellung unserer traditionellen Ernährungsgewohnheiten: Gulasch mit Nudeln, Spaghetti Bolognese oder Wurstbrote sind tabu. Stattdessen setzt man auf Hähnchen mit Salat oder Nudeln mit Tomatensosse.

Vorteile

Ein eindeutig positiver Aspekt der Trennkost ist der hohe Verzehr von Obst und Gemüse. So werden genügend Ballaststoffe sowie Mikro- und Makronährstoffe aufgenommen.

Nachteile

Die Trennkost ist eindeutig nichts für Genießer! Wer gerne gut und mit Leidenschaft isst, wird sich ungern die Kartoffeln vom Steak oder die Panade vom Schnitzel nehmen lassen. Abgesehen davon braucht man für derartige strikte Diätpläne wie das Trennen von Kohlehydraten und Eiweißen einen eisernen Willen über lange Zeit.

Links

Trennkost Rezepte
Trennkost Erfahrungsbericht

Schlank im Schlaf

Schlank im Schlaf

Beim schlafen schlank werden ist nicht nur ein Traum. Tatsächlich verbrennt unser Körper nachts Fett, sodass Abnehmen im Schlaf keine Utopie darstellt. Wer sich jedoch tagsüber den Bauch mit Süßigkeiten vollstopft und darauf hofft, mit der schlank im Schlaf Methode nachts wieder alles abzunehmen, der liegt falsch. Wir jedoch auf seinen Bio Rhythmus achtet und danach ist, kann tatsächlich im Schlaf abnehmen.

Eine Basis für diese Methode ist die so genannte Insulin-Trennkost, die in Verbindung mit Bewegung und ausreichend Schlaf zum Erfolg führen kann. Hierbei muss jedoch ein strikter Zeitplan eingehalten werden. Ausgegangen wird von drei festen Mahlzeiten täglich, mit einem Mindestabstand von etwa fünf Stunden.  Dazwischen etwas essen ist verboten, da sonst die Bauchspeicheldrüse wieder Insulin produzieren würde.

Vorteile

Die Methode eignet sich für Leute,die nicht auf bestimmte Lebensmittel verzichten können oder wollen, die dafür aber leicht auf Zwischenmahlzeiten oder Gewohnheiten verzichten können. Das Konzept ist somit alltagstauglich und auch für Berufstätige einfach umzusetzen.

Nachteile

Bei dieser Diät vom mich nicht nur Kalorien gezählt werden, sondern auch Protein – und Kohlenhydrat reiche Lebensmittel unterschieden werden. Das Programm ist zwar für eine breite Masse geeignet, jedoch ist es alles andere als unkompliziert. Immer zu überlegen, welche Kombination an der Stoff nun die richtige ist, macht das abnehmen nicht gerade leicht. Die wissenschaftliche Grundlage des Konzepts klingt einleuchtend, ist aber nicht eindeutig belegt.

Links

Schlank im Schlaf Rezepte
Schlank im Schlaf Erfahrungsbericht

Die 21 Tage Stoffwechselkur

Stoffwechselkur

Die Stoffwechselkur ist ein Programm das aus mehreren Phasen besteht. Ein Hauptbestandteil ist die Einnahme von HCG. HCG ist die Abkürzung für humanes Chorionadoptrin. Hierbei handelt es sich um ein Hormon, dass Frauen während der Schwangerschaft produzieren, um das wachsen die Baby optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Das HCG soll in Kombination mit einer sehr kalorienarme Diät den Stoffwechsel stark anregen, und dadurch die Fettpolster schnell schmelzen lassen.

Das Programm besteht aus zwei Phasen:

Der Diätphase, die 21 Tage dauert und der darauf folgenden Stabilisierungsphase, die ebenfalls 21 Tage dauert.

Begonnen wird mit 2 „Ladetagen“, in denen gegessen werden darf, was und wie viel man will. Dadurch wird der Stoffwechsel hinterher umso besser in Schwung gebracht. Mit jede Menge fast Brot und Süßigkeiten bekommt man das locker hin. Gleichzeitig wird mit der Einnahme des HCG in Form von Tropfen oder Globuli begonnen.

Danach folgt die Diätphase. In dieser Phase sind maximal 500 kcal pro Tag erlaubt. Streng verboten sind Lebensmittel wie Milch, Alkohol, Zucker, Kohlenhydrate, Öl und Fett. Erlaubt sind mageres Fleisch, wie zum Beispiel Huhn oder Rindersteak und bestimmte Obst und Gemüsesorten. Damit der Körper aufgrund der geringen Kalorienzufuhr trotzdem mit genügend Nährstoffen versorgt wird, werden zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel eingenommen.

In der Stabilisierungsphase wird die Kalorienzufuhr auf 1000-1200 kcal pro Tag erhöht. Zucker und Kohlenhydrate sind aber weiterhin verboten.

Ist auch die zweite Phase abgeschlossen, dürfen nach und nach wieder alle Lebensmittel gegessen werden. Wer jedoch sein Gewicht dauerhaft halten will, sollte eine ausgewogene Ernährung einhalten.

Vorteile:

Durch die Einnahme von HCG glaubt der Körper, er befindet sich in der Schwangerschaft und kann dadurch leicht Fettpolster abbauen. Der große Vorteil ist, dass vor allem an den Problemzonen des Bauches, der Oberschenkel und der fünfte abgenommen wird.

Weitere Vorteile:

  • es wird keine Muskelmasse abgebaut
  • Es kommt nicht zu Heißhungerattacken
  • Der Körper wird entgiftet und entschlackt
  • Es gibt so gut wie kein Hungergefühl, und dadurch auch keine schlechte Laune

Nachteile:

Die Stoffwechselkur ist unter Medizinern höchst umstritten. Der Schnelle Erfolg kann ernste Folgen haben, wenn man sich nicht genau an den Plan und die Nahrungsergänzungsmittel hält. Auf dem Markt sind viele Anbieter für die Diät zu finden, von anonymen Internetportal bis zu Privatkliniken ist alles dabei. Je nach Ausführung und medizinische Betreuung kann die Diät mehrere 1000 € kosten.

Für wen ist die Stoffwechselkur geeignet?

Diese Diät ist für alle geeignet, die schon aufgrund von unzähligen erfolglosen abnehmen versuchen ihren Stoffwechsel träge gemacht haben. Durch den harten Verzicht auf Fette und Kohlenhydrate ist es keine sanfte Diät. Jedoch hat diese Kur schon bei vielen hoffnungslosen Fällen zu Erfolgen geführt. Durch den schnellen Erfolg kann die Kur auch als Startrampe für eine nachhaltige Ernährungsumstellung genutzt werden

Links

Stoffwechselkur Rezepte
Stoffwechselkur Erfahrungsbericht

Die 5:2 Diät

5:2 Diät

Die 5:2 Diät (auch Teilzeitfasten genannt) gilt als die neuste Geheimwaffe gegen ungewollte Pfunde. Das Prinzip ist relativ einfach: zwei Tage Fasten, fünf Tage schlemmen. An den bei den Fastentagen reduziert man seine Kalorienzufuhr auf ein Viertel der normale Menge, an den restlichen Tagen kann man wie gewohnt zuschlagen.

Das Konzept bedient sich einem einfachen Psychotrick. Jemand, der zwei Tage ganz stark war, will schließlich den Erfolg nicht gleich wieder aufs Spiel setzen. Er ist deshalb auch an den verbleibenden fünf Tagen etwas bewusster. Die Fastentage können dabei flexibel über die Woche verteilt werden. An diesen Tagen darf jedoch die Kalorienzufuhr nicht mehr als 500 oder 600 kcal betragen.

Vorteile:

Die beiden Fastentage helfen dem Körper, wieder in eine entspannte bloß von Genuss und Sättigung zu gelangen. Außerdem regulieren die Fastentage auch den Appetit für den Rest der Zeit. Das Konzept ist besonders alltagstauglich und auch langfristig anwendbar. Die 5:2 Diät ist unkompliziert, gut in den Alltag zu integrierbar und länger durchzuhalten als die üblichen Diäten. Der Verzicht fällt meist leicht und der Teller muss nie leer bleiben. Die Diät erfordert keine große Planung und ist deshalb besondern für Berufstätige zu empfehlen

Nachteile:

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Bei einer derartigen Kalorienaufnahme werden eben nicht nur Fettreserven, sondern vor allem Muskeln abgebaut. Dies ist immer der Fall, wenn der Körper ein Kaloriendefizit hat. Durch eine hohe Eiweißzufuhr und Sport kann dem entgegengewirkt werden. In der 5:2 Diät ist davon jedoch nicht die Rede.

Links

5:2 Diät Rezepte
5:2 Diät Erfahrungsbericht

Die Dukan-Diät

Dukan Diät

Die Dukan-Diät oder auch „4 Phasen Diät“ genannt besteht, wie bereits der Name sagt, aus 4 aufeinander folgende Phasen. Ziel ist es, den Anwender zielgerichtet an sein Idealgewicht zu führen. Von der strengsten Phase, die sehr effizient ist, bis zur toleranten Phase soll das Gewicht möglichst langfristig stabilisiert werden. Erfinder und Namensgeber der Dukan Diät ist der französische Arzt Dr. Pierre Dukan. In Frankreich ist das Konzept bereits seit 10 Jahren auf dem Markt und hat schon viele Menschen zu einer schlanken Figur verholfen. Die Dukan Diät basiert auf drei Prinzipien: wenige Kalorien, praktisch null Kohlenhydrate und kein Fett. Sie ist damit extrem eiweißlastig. Durch die hohe Eiweißzufuhr wird der Muskelabbau verhindert. Zusätzlich werden hohe Dosen an Ballaststoffen genommen (Kleie).

Die 4 Phasen der Dukan Diät:

Phase1: Attacke

Die Angriffsphase in der Dukan Diät optimiert den Gewichtsverlust aufgrund der Aufnahme von hochwertigen Proteinen. Diese eiweißreiche Kost soll zudem extrem Fettarm sein (fettarmes Fleisch & Milchprodukte). Kein Alkohol, Fett, Zucker, Gemüse oder Obst.

Phase2: Der Aufbau

Ziel dieser Phase ist es, das Idealgewicht zu erreichen. Die eiweßreichen Tage aus Phase 1 wechseln sich mit Tagen, an denen auch zuckerarme Gemüsesorten erlaubt sind.

Phase3: Die Stabilisierung

Ziel dieser Phase ist es, das erreichte Gewicht zu halten und den JoJo Effekt zu verhindern. Die Dauer wird mit 10 Tagen pro verlorenem Kilo empfohlen. Jetzt sind auch kleine Portionen an stärkehaltigen Lebensmitteln und Früchte erlaubt.

Phase4: Die Erhaltungsphase

Dies ist die wichtigste Phase der Diät. Dazu gehören 3 Regeln, die strikt eingehalten werden müssen:

  • 3 EL Haferkleie pro Tag
  • Mindestens 20 Minuten Sport pro Tag
  • Der Protein-Tag

Durch die Erhaltungsphase soll das Gewicht dauerhaft gehalten werden.

Vorteile:

Durch den schnellen Gewichtsverlust in der ersten Phase ist die Motivation für die weiteren Phasen sehr hoch. In der ersten Woche können mehrer Kilogramm erreicht werden. Durch die hohe Eiweißzufuhr wird dem Muskelabbau vorgebeugt und Appetit bzw. Heißhunger verhindert. Durch das Konzept der Stabilisierungsphase wird der JoJo Effekt verhindert.

Nachteile:

Die Dukan Diät gilt unter Ärzten als  einseitig, gesundheitlich sehr bedenklich und gehört laut der Britischen Gesellschaft für Ernährung zu den ungesundesten Diäten überhaupt. Durch das fehlen an Obst und Gemüse sind Mangelerscheinungen möglich. Es handelt sich um eine radikale Ernährungsumstellung, die insbesondere bei chronischen Erkrankungen oder bei der Einnahme von Medikamenten sehr gefährlich sein kann.

Links

Dukan Diät Rezepte
Dukan Diät Erfahrungsbericht

Metabolic Balance

Metabolic Balance

Metabolic Balance ist im Grunde keine Diät sondern ein Ernährungskonzept, das auf den individuellen Stoffwechsel abgestimmt ist.  Jeder Teilnehmer erhält einen bestimmten Ernährungsplan, den Experten anhand seiner Blutwerte zusammenstellen. Ein auf den Organismus abgestimmter Ernährungsplan soll den Körper optimal mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen und den Stoffwechsel ins Gleichgewicht bringen. Wie das genau funktioniert ist laut dem Erfinder Wolf Funfack „geheim“. Anhand der Auswertung der Blutwerte werden Lebensmittel empfohlen, die den Hormonhaushalt und den Stoffwechsel wieder optimieren sollen.

Die 4 Phasen des Metabolic Konzepts:

Phase1: Entlastung und Vorbereitung
Phase 2: Die strenge Umstellungsphase
Phase 3: Die gelockerte Umstellungsphase
Phase 4: Die Erhaltungsphase

Metabilic Balance ist eine Kombination der beiden bekannten Ernährungskonzepte „Schlank im Schlaf“ und der LOGI-Methode (David Ludwig/Nicolai Worm). Im Prinzip bietet MB inhaltlich nichts Neues. Die MB Experten sprechen aber von natürlicher Gewichtsregulation anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Man kann sich mit einer Investition von ca. 1000€ zum MB Berater ausbilden lassen. Der Kurs dauert 4 Tage.

Vorteile:

Durch Metabolic Balance kann auf jeden Fall Gewicht verloren werden. Durch die Kombination von kalorienreduzierter Kost und regelmäßigem Sport purzeln die Kilos auf jeden Fall. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Diät wissenschaftlich bewiesen auf den Stoffwechsel wirkt oder nicht. Da Sport ein wesentlicher Bestandteil ist, werden sie sich auf jeden Fall mehrmals pro Woche bewegen.

Nachteile:

Es ist keine Familiendiät, da der Ernährungsplan individuell pro Person festgelegt wird. Auf lange Sicht gesehen, ist diese Diät nur schwer umzusetzen. Der Ernährungsplan ist nicht nur strikt einzuhalten und lässt kaum Möglichkeiten der Erweiterung. Zusätzlich bietet die Ernährung wenig Abwechslung.

Links

Metabolic Balance Rezepte
Metabolic Balance Erfahrungsbericht

Weight Watchers

Weight Watchers

Das ist das Prinzip des populären Ernährungskonzepts Weight Watchers beruht auf einem Punktesystem. Jedes Lebensmittel hat einen sogenannten „Points-Wert“  aus einem umfangreichen „Points-Plan“. Für die meisten Obst- und Gemüsesorten fallen null Punkte an. Weight Watchers veranstaltet noch immer die wöchentlichen Gruppentreffen: Gleichgesinnte sprechen mit ihrem Weight-Watchers-Trainer über ihre Abnehmerfolge und -Niederlagen.

Vorteile:

Das Programm ist sehr flexibel und gerade deshalb so beliebt. Durch Sport kann man sich Pluspunkte verdienen, die dem Punktekonto gut geschrieben werden. Auch Menschen, die wenig Disziplin aufbringen, werden durch die regelmäßige Kontrolle in der Gruppe motiviert durchzuhalten. Langfristig können so die Teilnehmer eine individuell auf sie zugeschnittene Ernährungsweise erlernen und damit das Gewicht halten.

Nachteile:

Da jeder selbst entscheiden kann, was er isst, kann eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Nährstoffen nicht garantiert werden. Dazu muss man sich etwas mehr mit gesunder Ernährung beschäftigen, was aber aufgrund der unzähligen Informationsquellen nicht schwer sein sollte.

Links

Weight Watchers Rezepte
Weight Watchers Erfahrungsbericht

Fit-For-Fun-Diät

Fit for Fun Diät

Das Konzept der Fit for Fun Diät beruht auf Langsames und dauerhaftes Abnehmen mit viel Sport. Die Diät wurde von Stiftung Warentest mit sehr gut bewertet. Hier werden keine Kalorien gezählt. Stattdessen stellt man insgesamt auf gesunde Ernährung um. Viel Obst, Gemüse, Salat, Kräuter, Nüsse und Getreide, dadurch kann man getrost auf Nahrungsergänzungsmittel verzichten. Zusätzlich ein Sport- und ein Entspannungsprogramm. Mit diesen 3 Säulen aus gesunder Ernährung, Sport und Entspannung gehört die Fit for Fun Diät zu den gesündesten Abnehmenprogrammnen die es gibt.

Ergänzend bietet Fit for fun seiner Homepage www.fitforfun.de/ sehr viele gute Rezepte, die das Programm unterstützen.

Vorteile:

Die ausgewogene, fettreduzierte Ernährung kann Dauerhaft angewendet werden. Positiv ist das umfangreiche Bewegungsprogramm, das den Körper in Form bringt. Das Konzept setzt auf langfristige Ernährungsumstellung und wird sowohl von Stiftung Warentest als auch von Ökotest empfohlen.

Nachteile:

Die Diät ist nichts für Sportmuffel. Außerdem ist etwas Geduld gefragt, denn wer sich an die Diätpläne hält, nimmt etwa ein Kilogramm pro Monat ab. Wer sich langfristig an die Empfehlungen hält, bleibt aber schlank.

Links

Fit For Fun Diät Rezepte
Fit For Fun Diät Erfahrungsbericht

2017-10-26T07:09:14+00:00 Oktober 18th, 2017|Ernährung, News|